Röntgen

 

Die Röntgendiagnostik ermöglicht einen Blick in das "Innere" eines Tieres. Die Organe können in ihrer Größe, Kontur, Dichte und Lage beurteilt werden. Skeletterkrankungen sowie Veränderungen an den Knochen und Gelenken (z.B. Frakturen), aber auch internistische Probleme (z.B. Stauungsprozesse bei Herzschwäche, Organvergrößerungen, Darmverschluss, Entzündungsprozesse, Ergüssen und Tumoren) können oft mit Hilfe eines Röntgens rasch und sicher diagnostiziert werden.

 

HD-RÖNTGEN

Grundsätzlich ist bei jedem Hund ein HD-Röntgen sinnvoll, damit man über den medizinischen Zustand der Hüfte Bescheid weiß. Besonders aber sollten die Besitzer großwüchsiger Hunderassen über die Entwicklung der Hüfte ihrer Welpen informiert sein. Ein HD-Vorröntgen im Alter von ca. 5 – 6 Monaten dient der Früherkennung einer Fehlentwicklung der Hüfte. In diesem Alter kann auf die Entwicklung der Hüfte noch Einfluß genommen werden, daher ist eine rechtzeitige Information von allergrößtem Wert!!