Kardiologie

 

Blutdruckmessung

 

Es wird eine indirekte, nicht invasive Blutdruckmessung durchgeführt. Beim Hund erfolgt die Messung oszillometrisch mittels Manschettenmethode. Bei der auskultatorischen Messung mittels Doppler (v.a. bei der Katze) wird eine Druckmanschette geeigneter Breite am Oberarm über den erwarteten arteriellen Druck aufgeblasen. Beim langsamen Ablassen kann man das Auftreten und danach wieder das Verschwinden eines Korotkow-Geräusches darstellen und somit den systolischen Blutdruck ermitteln. Die Blutdruckmessung sollte bei Patienten, die mit Herzmedikamenten therapiert werden regelmäßig durchgeführt werden.

 

Elektrokardiographische Untersuchung - EKG

 

Es dient als diagnostisches Hilfsmittel zur Erkennung von Herzerkrankungen und auch von anderen Primärerkrankungen, die sekundär den Herzrhythmus beeinflussen können. Mittels EKG kann allerdings nur eine abnorme Tätigkeit des Herzmuskels selbst festgestellt werden und nicht die Funktion der Herzklappen oder anderer kardialer Strukturen detektiert werden. Deshalb sollte die elektrokardiograpische Untersuchung immer nur in Zusammenhang mit einer kompletten internistischen Untersuchung des Patienten erfolgen. Die EKG- Aufzeichnung erfolgt in rechter Seitenlage ohne Sedierung.